XM Architekten

This book examines Budapest’s urban development, planning, and governance between 1990 and 2010. In the face of socialist urbanization’s structural legacies, the recent radical decentralization of government and resources and the impacts of a post-socialist war of ideologies, a trend is analyzed which leads to an urbanization mostly characterized by business-dominated development projects not integrated into any grand urban design. The author claims this outcome to be typical of the development of post-socialist cities and presents it in an abstract model establishing links between particular historical background conditions and the phenomena of Budapest’s recent urbanization.
Urban Made Zürich / Daniel Kiss
Die wechselseitige Beziehung zwischen urbanem Raum und lokal eingebetteten Ökonomien gewinnt im gegenwärtigen Wissenschaftsdiskurs zunehmend an Bedeutung. Während Städte als eine Ressource für die Diversität von Fähigkeiten, Wissen und Erfahrungen gelten und Raum für die Produktion und den Verkauf von Gütern bereitstellen, tragen lokal eingebettete Ökonomien zu einer Kultur der Vielfalt und zur Intensivierung des städtischen Alltags-lebens bei. Wissenschaft und Praxis sind sich darüber einig, dass nachhaltige Stadtentwicklungspolitik als dritte Säule die Stärkung der lokalen Ökonomie benötigt.
Herausgeber
Daniel Kiss, Kees Christiaanse
Verlag
ETH Zürich, CH
Obwohl empirische Studien zeigen, dass kleine und mittelgrosse Unternehmen zu einer Kultur der Vielfalt und zur Intensivierung des städtischen Alltagslebens beitragen können, ist dieses Potenzial der In-Wert-Setzung urbaner Räume in der Praxis nur selten aktiviert. Grund dafür ist die Kombination von Baulandmangel und der hohen Nachfrage nach Wohnraum, die in der Stadt die Investoren motiviert, vorwiegend Wohnungen, teilweise angereichert mit Büros oder Dienstleistungsflächen zu bauen. Zudem wird oft befürchtet, dass Konflikte zwischen den Gewerbe- und Wohnnutzungen entstehen könnten. Dies verstärkt den Trend zur Homogenisierung der Quartiersentwicklungen. Deshalb siedeln immer mehrere produzierende KMU entweder in die peripherer gelegenen Standorte der Agglomeration, oder sie konzentrieren sich clusterartig in den wenigen verbleibenden ehemaligen Industriearealen innerhalb der Stadt Zürich. Als Gegenthese zu diesem Trend—und dem städtebaulichen Paradigma monokultureller Arealbebauungen am Stadtrand—versucht das Projekt *Urban Made Zürich* Raum für die KMU innert neuer Transformationsprojekte am Stadtrand mittels innovativer Bau- und Investitionstypen zu schaffen.
From the Hungarian Tulip Dispute to a Kulturkampf / Daniel Kiss
2016
It was not possible to openly discuss politically engaged issues under the socialist regime in Hungary. The critical architectural discourse of the 1970s over the possibility of humanizing socialist mass housing was one such rare occasion. It was first silenced, then absorbed after the regime change by a broader Kulturkampf between the traditionalist, populist faction of the intelligentsia and the cosmopolitan, urbanist one. This paper is based on the hypothesis that, while the so called Tulip Dispute of 1975–1976 is often praised as a decisive moment in having facilitated a paradigm shift and progress in architecture, it has instead ended up decades later contributing to an ideological standoff.
Book Title
East West Central, Re-Building Europe, 1950–1990
Editors
Ákos Moravánszky et.al.
Publisher
Birkhäuser, Basel CH
Inwertsetzen, Planung von urbanen Wertekonstellationen / Daniel Kiss
2014
Wenn städtebauliches Entwerfen dem Ziel der Nachhaltigkeit dienen soll, dann besteht seine Verantwortung nicht nur darin, den Verbrauch natürlicher Ressourcen zu reduzieren. Seine Verantwortung liegt auch darin, «urbane Ressourcen» zu mehren. Damit ist gemeint, dass man städtebauliche Konstellationen derart verändert, dass ihr monetärer, ihr ideeller oder ihr symbolischer Wert steigen. Auf diese Weise kann ein Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung geleistet werden, der über den Anspruch quantitativer Ressourcenschonung hinaus geht.
Titel Sammelband
Die Stadt als Ressource
Herausgeber
Tim Rieniets et.al.
Verlag
Jovis, Berlin DE
Normal Architecture / Daniel Kiss
2009
While the contemporary architectural discourse seems to be tied up in the extraordinary—be that of a technical, social, financial, or any other kind—it is still crucial for professionals to explore, understand and influence the normal, organic processes in architecture and urbanization. As these phenomena are responsible for the dominant qualities of our constructed environment, we cannot avoid intervening in the way this realm of the average and ordinary materializes.
Book Title
Iconoclastia
Editors
Josep Lluís Mateo, Florian Sauter
Publisher
Actar, Barcelona ES