XM Architekten

Angerquartier Otterbach

Otterbach soll im Zuge des neusten Urbanisierungsschubs der trinationalen Metropolitanregion Basel neu qualifiziert, lokal besser vernetzt, in die produktive Kulturlandschaft eingebunden und von den Lärmquellen vollständig geschützt werden. Das Projekt reagiert auf die räumlich-qualitative Herausforderungen der Fragmentierung und Spill-Over Effekte im Grenzgebiet mit dem sozioökonomischen Ziel der Diversität im Fokus.

Als Puffer zwischen dem neu zu entstehenden Angerquartier und seinen komplexen Nachbarn infrastruktureller Art sind mischgenutzte Werkhöfe geplant, die einen Mix lokal eingebetteter produktiven Nutzungen und Räume alternativer Lebensformen wie Co-Living oder Home-Working ermöglichen. Infolgedessen soll an der urbanen Peripherie ein produktives Stadtquartier mit grosser Vielfalt an Nutzungen und Lebensformen entstehen.

2020, Weil am Rhein (DE)
Studienauftrag im selektiven Verfahren, engere Wahl
Themen
Städtebau, Wohnungsbau, Gewerbe, öffentlicher Raum
Auftraggeber
Kanton Basel-Stadt; Gemeinde Weil am Rhein DE
Zusammenarbeit
Laboratorium KLA Landschaftsarchitektur, Zürich; RAPP Trans AG Verkehrsplanung, Basel; RAPP Infra AG Lärmschutz, Basel; Zeugin-Gölker Immobilienstrategien, Zürich
Mitarbeit
Daniel Kiss, Piotr Brzoza, Sabine Bachelet, Monika Dobrakowska, Maja Wrzeszcz